Galerie Art und Weise
Galerie Art und Weise Galerie Art und Weise

 .: G E L B :.

 Laudatio:

Sehr geehrte Dame und Herren, ich begrüße Sie sehr herzlich zur Vernissage der Jubiläums-Ausstellung.  Bei der Zusammenstellung einer Chronik der vergangenen Jahre konnten wir 107 Veranstaltungen und über 100 Künstler zählen. Diese Chronik ist über Ihnen  in Form kleiner Tafeln präsentiert. So können Sie sich in Ruhe anschauen, was alles hier in diesem Raum während der letzten 10 Jahre passiert ist.Ich habe zu der heutigen Ausstellung 10 Künstler zum Thema GELB eingeladen und war sehr erfreut, als ich erfuhr, dass sie die Werke speziell für diese Ausstellung angefertigt haben. Ich möchte Ihnen jetzt die 10 Künstler vorstellen. 
Wolff Hattendorff sagte im Text zur seiner letzten Ausstellung:" ich erbitte Ihre Aufmerksamkeit für 5 3/4 Minuten". Bei mir werden es jetzt 7 3/4 Minuten sein.Und für diejenigen, die lieber sitzen möchten, stehen im Flur Stühle bereit. Es war nicht schwer, in Wolff Hattendorff´s Atelier ein Bild zum Thema zu finden. Die Farbe Gelb ist fast immer in seinen Werken vertreten. Nach Absprache mit Frau Hattendorff entschloß ich mich für die Holztafel " Eine Tür ist offen", unverwechselbar in der Präzision ihrer Farben und Formen, abstrakt aber teilweise landschaftlich bleibend. Es ist eine große Freude, die Werke von Wolff Hattendorff zu betrachten und immer wieder neu zu entdecken. 

Andreas Green, Gründer des Künstlerhauses in Cuxhafen, zeigt hier die Bilder "Unter Segeln" und "Auf Reede". Typisch in seiner Malerei ist die Verwendung natürlicher Stoffe. Es entstehen dann Reliefbilder, die aus mehreren Schichten mit Sand gesättigten Leims aufgebaut sind. 
Bei Eberhardt Bitter aus Wuppertal steht der Mensch im Mittelpunkt. In einer Notiz zu seinen Arbeiten schrieb er: (ich zitiere) "Was mich bewegt, ist die Vergänglichkeit. Das Leben im Wuchs, Blüte, Zeitverlauf - Vergänglichkeit in Würde, Vergänglichkeit in Depression, Leben im Alltag, ungeschminkt-real, der Mensch auf sich selbst gestellt, der Mensch im unbeholfenen Umgang mit seinen Mitmenschen, der Mensch in Bewegung... vom Leben gezeichnet." 
Marianne Gutsche lebt in Dithmarschen, hat ihre Ausbildung an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin und in Kiel im Fachbereich Freie Kunst erhalten. Ihre Malerei besteht teils aus Gegenständlichem, teils aus Abtraktem und ergibt meistens eine poetisch geschlossene Einheit. 
Gerhard Hermanns ist Holzschneider und Drucker. Zu bewundern ist eine sehr aufwendige Technik, die durch Perfektion und Genauigkeit die Bildwirkung bestimmt. Farbholzschnitte in dieser Form sind heute sehr selten. Hermanns Themen waren früher Landschaft und Pflanzenwelt. Dann entfernte er sich immer weiter vom konkreten Naturbild hin zu verstärktem Ausdruck abstrakter Inhalte durch Form und Farbe.
Die in Berlin geborene Künstlerin Gisela Plümicke lebt heute in Dithmarschen. Auch während ihrer Tätigkeit als Kunstpädagogin in Marne widmete sie sich weiter ihrer Kunst. Ihre Arbeiten bewegen sich im Grenzbereich zwischen Malerei und Grafik. Die Linie wird zu Malerei, die Farbe ist weniger wichtig und bleibt immer unauffällig, was aber nicht die Stimmung des Bildes schwächt. 
Parallel zum Studium der Anglistik und Philosophie widmete sich Wolfgang Walloch der Malerei, Druckgrafik und der freien Gestaltung. Er malt abstrakte Miniaturen in Mischtechnik, dabei ist die Linie Hauptakteur, eine tanzende Linie, die man auch in den geknüpften bunten Kuntstoff-Fransen der großformatigen gelben Acrylplatte wiederfindet. Signiert ist sein Objekt in Form eine Miniaturtafel. 
Frank Siebert studierte in Hamburg Musikwissenschaft und Kunstgeschichte. Seit 1987 ist er malerisch tätig. Seit 1997 arbeitet er als Dramaturg des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Er lebt in Lübeck und eröffnete 2007 eine eigene Galerie. Frank Siebert bevorzugt informelle großformatige Arbeiten mit Acrylfarbe auf Leinwand. Er häuft Farbschicht auf Farbschicht, experimentiert, kratzt, vermischt bis das Bild entsteht. 
Christel Ritters, Galeristin und Künstlerin, begleitete mich 8Jahre lang in der Galerie Art und Weise in Heide. Von der Batikwechselte sie zur Acrylmalerei. Auch sie bevorzugt großformatigeBilder. Sie arbeitet die Farbe flächig aus, aber innerhalb derFläche passiert sehr viel. Ihre Themen sind teilslandschaftlich, inspiriert durch Fernreisen, aber auch der Mensch spielt in ihrer Malerei oder in ihren Collagen eine große Rolle. 
Dieter Koswig studierte an der Kunsthochschule Brug Biebichenstein in Halle in den  Fachbereichen Malerei und Metallbildhauerei, dann in der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Er nennt sich "Jäger und Sammler". Viele seiner Kompositionen entwickelt er aus Fundstücken, andere wiederum entstehen nach Skizzen oder Modellen und werden mit den ausgewählten Materialen (Stein, Marmor, Holz, Eisen) umgesezt. 
Auch die Musik kommt nicht zu kurz, da sie von Anfang an ein Teil des Konzepts der Galerie Art und Weise (Weise für Musik) war. Die Pianistin Miki Itoh hat ebenfalls etwas zum Thema GELB vorbereitet. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bei ihr bedanken. Zuletzt möchte ich Ihnen das Galerie-Team vorstellen. Christel Ritters, erwähnte ich schon vorher. Sie leitete mit mir 8 Jahre lang die Galerie. Wir haben zusammen sehr viele aufregende Momente erlebt, ob durch Atelierbesuche, Gespräche, Messebesuche oder gemeinsame Projekte. 
Minne Rössler, in der Galerie seit 3 1/2 Jahren regelmässig präsent,ist in Heide wegen ihres Schreibtalents bekannt. Auch sie hat sich mit dem Thema Gelb auseinandergesetzt. 
Nanna Mury ist unsere gute Fee, immer da, wenn man sie braucht.Ihren Beitrag zur Kunst zeigt sie heute mit der Marmor-Zitrone, sehr raffiniert, da die Zitrone nicht gelb zu sein braucht. 
Und jetzt Isabelle Kröger, meine Tochter, die für alles Mitverantwortung trägt und immer an meiner Seite steht. 
Noch ein Hinweis auf unser Preisrätsel: die gelben Bögen liegen auf dem kleinen Tisch. Der Gewinner wird im Falle gleicher Punktwerte ausgelost. Ich kann Ihnen den Gewinn schon verraten. Es handelt sich um eine Farblithographie von Holger Koch "Chinesicher Artist" Ich bedanke mich für ihre Geduld, gebe das Wort über die Farbe Gelb an Dieter Koswig weiter und wünsche Ihnen viel Freude beim Betrachten der Bilder.

Impressum & Kontakt
Warning: include_once(): open_basedir restriction in effect. File(/srv/www/vhosts/art-und-weise.de/httpdocs/backend/plugins/eppitools_statistik/insert.php) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/art-und-weise.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/art-und-weise.de/httpdocs/index.php on line 96 Warning: include_once(/srv/www/vhosts/art-und-weise.de/httpdocs/backend/plugins/eppitools_statistik/insert.php): failed to open stream: Operation not permitted in /var/www/vhosts/art-und-weise.de/httpdocs/index.php on line 96 Warning: include_once(): Failed opening '/srv/www/vhosts/art-und-weise.de/httpdocs/backend/plugins/eppitools_statistik/insert.php' for inclusion (include_path='.:') in /var/www/vhosts/art-und-weise.de/httpdocs/index.php on line 96